BESINNUNG AUFS WESENTLICHE

„Unser Unternehmen muss agiler werden!“ – „Wir müssen die digitale Transformation dringend schaffen!“ – „Disruptive thinking now!“.

Diese Aussagen lese und höre ich immer wieder, wenn ich mit Unternehmern und Führungskräften in Kontakt bin. Viele denken dabei an Begriffe wie Scrum, agiles Management, Design-Thinking. Dies sind alles wunderbare Werkzeuge und Methoden. Dennoch empfinde ich sie lediglich als Mittel zum Zweck und keine Allheilmittel. Für weitaus wesentlicher halte ich folgende Fragen: Was brauchen die Mitarbeiter wirklich? Was wollen die Kunden? Auf welche Stärken kann das Unternehmen aufbauen? Und ist die Belegschaft denn überhaupt bereit, all diese Tools zu erlernen und anzuwenden?

Große Revolutionen schaffen meist ein Klima der Angst und führen zu massiven Widerständen. Wesentlich effizienter ist es, in langsamen aber kontinuierlichen Schritten den Wandel zu gestalten und die Menschen sukzessive mit ins berühmte „Boot“ zu holen. Denn nur dadurch entsteht das entscheidende Vertrauen, damit Veränderung im Unternehmen zur Konstante wird.