Warum Mut zur öffentlichen Meinung viele Vorteile hat

Immer wieder werde ich gefragt, wie ich zu manchen gesellschaftspolitischen Themen stehe und warum ich meine Meinung so offen über die sozialen Medien hinaustrage. Viele halten sich dabei lieber bedeckt und haben Bedenken, dass ihnen dadurch Geschäftseinbußen entstehen, sie am Arbeitsplatz und Bekanntenkreis ausgegrenzt werden, oder sie gar Opfer eines Shitstorms auf Facebook werden. Doch wer den Mut hat, seine Wertehaltungen und Ansichten mit anderen zu teilen, kann davon nur profitieren.

 

Orientierung und Sicherheit

Wer seinen Mitarbeitern, Kollegen und Kunden darüber teilhaben lässt, wie er denkt, was seine Überzeugungen sind und woran er schlussendlich, glaubt damit automatisch Orientierung. Es fällt dadurch wesentlich leichter, Situationen einzuschätzen und führt zu einem gestärkten Gefühl von Sicherheit. Ein Chef, der frühzeitig sein Team über anstehende Veränderungen informiert mag im ersten Moment vielleicht für Irritationen sorgen. Allerdings sorgt er mittelfristig für mehr Sicherheit, da für die Neuorientierung und das Überwinden von Widerständen mehr Zeit bleibt.

 

Transparenz und Vertrauen

Ein wesentlicher Faktor für das Entstehen von Vertrauen ist das Offenlegen seiner Absichten. Viele Menschen haben ein feines Gespür dafür, ob das Gegenüber seine wahren Hintergründe versteckt oder zu erkennen gibt. Wer allerdings ständig Signale aussendet, er oder sie hätte etwas zu verbergen, wird Misstrauen ernten. In unser heutigen sich so rasant entwickelnden Welt, werden tendenziell jene Unternehmen langfristig erfolgreich sein, welche von Beginn an mit „offenem Visier“ agieren. Wer seine Werte und Ansichten für alle transparent haltet, zieht somit gleichgesinnte Kunden und Mitarbeiter an.

 

Mehr Energie fürs Wesentliche

Auf den ersten Blick erscheint es widersprüchlich, dass ein Eintreten und Argumentieren seiner Standpunkte energieschonend ist. Es bedeutet ja auch ein Stück wiederholte Überzeugungsarbeit leisten zu müssen. Allerdings fühlen wir uns zu jenen Menschen und Organisationen hingezogen, mit welchen wir auf einer „gemeinsamen Welle“ schwimmen. Je intensiver wir uns genau mit solchen Personen und Institutionen im beruflichen und privaten Alltag umgeben, umso weniger Reibungsverluste und Missverständnisse ergeben sich. Somit stehen uns deutlich mehr Energien für die wesentlichen Dinge im Leben zur Verfügung.

 

Veränderungen in Unternehmen, egal in welcher Form, können nur dann gelingen, wenn Vertrauen, Transparenz, ein gewisses Maß an Sicherheit und Orientierung gegeben sind.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*